Google schraubt mal wieder an seinem mobilen News-Angebot: Rund ein Jahr nach dem letzten großen Umbau bei der Nachrichten- und Magazin-Reader-App Currents, folgt nun der nächste Neustart.

Veröffentlicht: von & gespeichert unter Internet.

Google schraubt mal wieder an seinem mobilen News-Angebot: Rund ein Jahr nach dem letzten großen Umbau bei der Nachrichten- und Magazin-Reader-App Currents, folgt nun der nächste Neustart. Unter dem neuen Label Google Kiosk, bzw. Google Newsstand in den meisten anderen Ländern, startet die Such-Company eine neue Android-Applikation, die personalisiert Nachrichten-Story, Blog-Artikel und Magazin-Stücke ausliefert. Also ein Mix aus Blog-Reader, News-Portal und Zeitschriften-Regal.

In der deutschen Version gibt es zum Start noch keine kostenpflichtigen Angebote. Anders in den USA. Dort sind die Inhalte von der Financial Times, der New York Times oder des Wall Street Journals teilweise nur gegen eine Abo-Gebühr zu haben. Zum Start soll das Angebot mehr als 1.900 Medienangebote umfassen. Das beliebteste deutsche Medium war in der bisherigen Currents-App das Sportmagazin Kicker.
Mit Kiosk hofft Google den Bedürfnissen der meisten Medienhäuser entgegen zu kommen, die auf der Suche nach neuen Vertriebswegen und Vertriebserlösen sind. Der neue Kiosk soll zudem den geänderten Nutzungsverhalten Rechnung tragen, dass immer mehr Menschen immer häufiger und länger Nachrichten und Magazin-Artikel auf ihren mobilen Endgeräten, ob nun Smartphones oder Tablets, lesen.

In den kommenden Wochen will Google die Current-Nutzer zum neuen Kiosk umziehen. Wann auch eine iOS-Version der App zur Verfügung steht, wollten die Entwickler auf MEEDIA-Anfrage noch nicht sagen.

Quelle: meedia.de

 

Schreibe einen Kommentar